9 einfache Content Marketing Tipps für sofort mehr Traffic (2020)

Aichetou
Aichetou
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
9 einfache Content Marketing Tipps für sofort mehr Traffic (2020)

Content Marketing ist ein neues Buzzword im Online-Marketing Universum. Es versprich viele Kunden langfristig an ein Unternehmen zu binden und so kontinuierlich für Umsatz zu sorgen. Doch was ist eigentlich Content Marketing und wie geht man die Sache am besten an?

Was ist Content Marketing?

Viele stellen sich diese Frage: Was ist Content Marketing eigentlich?
Content-Marketing ist eine Marketing-Strategie, die eine Zielgruppe durch beratende, unterhaltende und informierende Inhalte ansprechen soll. Die Inhalte sollen die Zielgruppe von dem eigenen Unternehmen und dessen Leistungsangebot sowie der eigenen Marke überzeugen. Auch sollen Zielgruppen als Kunden gewonnen oder gehalten werden. Um dies zu erreichen, gibt es einige nützliche Content Marketing Tipps.

B2C vs. B2B Content Marketing

Neben dem B2C Content Marketing gibt es auch das Content Marketing B2B. Genaugenommen gibt es keinen Unterschied zwischen den beiden. Die einzige Abweichung besteht in den Anforderungen der Zielgruppen selber.

Hier sind neun hilfreiche Content Marketing Tipps, die bei der Umsetzung helfen sollen.

1. Inhalte sollten ein klares und messbares Geschäftsziel haben

Sie werden möglicherweise von der Menge an Inhalten überwältigt sein, die Sie für Ihr Unternehmen erstellen können – von Instagram-Geschichten über Blog-Posts und E-Books bis hin zu Podcasts.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie entscheiden sich für eine Blogging-Strategie. Das einfache Erstellen und Veröffentlichen von Inhalten reicht nicht aus. Stattdessen ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe identifizieren und entscheiden, wie Ihre Inhalte diese Zielgruppe am besten bedienen können. Darüber hinaus sollten Sie Analysen verwenden, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte die richtigen Personen mit der richtigen Suchabsicht erreichen.

Sobald Sie herausgefunden haben, wie Sie Ihrem Publikum gerecht können, können Sie sich fragen: „Wie hängt das mit dem Geschäft zusammen?“ Es ist zwar wichtig, dass Sie qualitativ hochwertige Inhalte schreiben, um Ihr Publikum zu vergrößern, aber es hilft nicht, potenzielle Kunden anzulocken, wenn es nicht an Ihr Unternehmen gebunden ist.

2. Den Weg des Käufers verstehen

Ein guter Content-Vermarkter/gute Content-Vermarkterin versteht, dass ihre Strategie einen Leser in jeder Phase des Weges des Käufers einbeziehen und begeistern muss. Während Ihre Inhalte verwendet werden sollten, um zunächst neue Besucher auf Ihre Website zu locken, sollten sie auch dazu verwendet werden, zögernde Kaufinteressenten zu überzeugen und die Kundenbindung und langfristige Markentreue zu fördern.

Vielleicht verstehen Sie zum Beispiel, dass viele Kunden zögern, Ihr Produkt zu kaufen, weil sie glauben, dass sie umfangreiche Videokenntnisse benötigen, um damit erfolgreich zu sein. Um Bedenken auszuräumen und Ihr Verkaufsteam zu unterstützen, können Sie eine Videokampagne erstellen, um Kunden zu zeigen, wie sie Videomarketing einsetzen können.

3. Sich auf Analysen verlassen, um Leistungen zu verfolgen

Qualitativ hochwertige Inhalte sind wichtig, bedeuten jedoch nicht viel für Ihr Unternehmen, wenn Ihre Besucher und Zuschauer nicht zu Kunden werden. Aus diesem Grund ist die Analyse so wichtig. Durch sorgfältiges Überwachen, Verfolgen, Beobachten und Berichten der Zahlen können Sie beurteilen, was funktioniert, was nicht und was besser funktionieren könnte.

Der Datenverkehr ist wichtig. Was aber auch wichtig ist, ist, dass Sie sich auch auf die Konversionsraten konzentrieren. Vielleicht hat Ihr Instagram-Konto nur 1.000 Follower – alternativ hat Ihr Blog 7.000 Leser. Ihre Instagram-Seite hat jedoch eine Konversionsrate von sieben Prozent, und Ihr Blog konvertiert nur bei etwa 0,01. Dies sollte Ihnen sagen, dass Ihr Blog zwar für eine erste Einführung in Ihr Unternehmen wichtig ist, Ihr Instagram jedoch für den Verkauf von entscheidender Bedeutung ist und nicht ignoriert werden sollte.

Wenn Sie sich auf Analysen konzentrieren, können Sie Ihre Strategie für die Zukunft verfeinern und verbessern. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie bemerken, dass Ihre Blog-Leser besonders an Ihren Blog-Themen im Zusammenhang mit E-Commerce interessiert sind. Dies kann Ihnen dabei helfen, Ihre zukünftige Strategie zu steuern. Sie können sich stärker auf E-Commerce-Themen konzentrieren, wodurch der Datenverkehr erhöht wird (was signalisiert, dass Ihre Leser mit Ihren Inhalten zufrieden sind) und Sie Zeit und Mühe dort investieren, wo es darauf ankommt.

4. Den Inhalt konsistent und aktuell halten

Um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte relevant und aktualisiert bleiben, empfehlen wir die folgenden drei Tipps:

– Schließen Sie das Jahr in der URL aus, wenn Sie Ihren Inhalt optimieren.
– Fügen Sie das Jahr in den Titel Ihres Inhalts ein.
– Planen Sie Ihren redaktionellen Kalender so, dass dieser Inhalt jedes Jahr erneut aufgerufen wird, damit Sie ihn auf dem neuesten Stand halten können.

Dies kann auch das Aktualisieren des Titel-Tags, der Meta-Beschreibung und des Inhalts selbst umfassen.
Wenn Sie eine Optimierungsstrategie implementieren, ist es wichtig, dass Sie die URL nicht aktualisieren. Die URL sollte gleich bleiben, um sicherzustellen, dass Sie keine Backlinks erneut verdienen müssen. Darüber hinaus möchten Sie keine unnötigen Weiterleitungen erstellen.

Das Veröffentlichen konsistenter Inhalte hilft Ihnen dabei, in den SERPs zu rangieren, schafft aber auch Vertrauen in Ihre Leser und Zuschauer.

5. Sich einer historischen Optimierungsstrategie annehmen

Vor einigen Jahren hat das Blogging-Team von HubSpot herausgefunden, wie wichtig es ist, eine historische Optimierungsstrategie zu verfolgen. Durch die Umnutzung alter (und dennoch qualitativ hochwertiger) Inhalte konnte das Team die monatlichen Leads verdoppeln und die monatlichen organischen Suchaufrufe um durchschnittlich 106% steigern.

Letztendlich möchten Sie nicht, dass alte Inhalte verschwendet werden. Wenn ein Thema besonders aktuell ist (z.B. „Erstellen eines Blogs“), ist es sinnvoll, Zeit und Mühe in die Umnutzung des Themas zu investieren.

6. Erneute Verwendung der Inhalte

Es braucht Zeit und Talent, um äußerst nützliche und ansprechende Inhalte zu erstellen. Wenn Sie also Wege finden, vorhandene Inhalte zu recyceln, stellen Sie maximale Effizienz sicher. Durch die Wiederverwendung von Inhalten können Sie außerdem ein neues Publikum erreichen.

Durch die erneute Verwendung Ihrer Inhalte wird auch sichergestellt, dass Ihr Publikum mehr als eine Chance hat, sie zu sehen. Ihre Leser, Zuschauer und Follower sind beschäftigt. Erwägen Sie einfach die Implementierung einer neuen Werbestrategie von Inhalten für Inhalte, die es verdienen, wieder verwendet zu werden.

7. Markenstimme sollte über alle Kanäle hinweg stabil bleiben

Selbst wenn Sie ein Marketing-Team von 30 Mitarbeitern haben, ist es wichtig, dass Sie weiterhin ähnliche Nachrichten erstellen, die über die Kanäle hinweg mit der Stimme und den Werten Ihrer Marke übereinstimmen. Ein Zuschauer sollte in der Lage sein, eines Ihrer YouTube-Videos anzusehen und dann auf einen Link zu einem Blog-Beitrag zu klicken und zu denken: „Ah, ja – das ist definitiv das gleiche Unternehmen.“

8. Nicht jeder Inhalt muss eine Geschichte erzählen


Manchmal ist ein einfacher Blog-Beitrag, der einen Zweck erfüllt und Ihren Lesern einen Mehrwert bietet, mehr als genug. Oft sind die Leute, die am meisten (und am lautesten) über das Geschichtenerzählen im Content-Marketing sprechen, diejenigen, die es entweder nicht tun oder nicht verstehen. Hören Sie diesen Menschen nicht zu und machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie kein gebürtiger Geschichtenerzähler sind – dies ist alles andere als eine Voraussetzung für den Erfolg des Content-Marketings.

Scheuen Sie sich nicht, Geschichten zu erzählen, wenn dies für Ihren Inhalt am sinnvollsten ist, aber kaufen Sie sich nicht den Hype ein, dass jeder einzelne Inhalt eine ansprechende, komplexe Erzählung sein muss – es ist einfach nicht wahr.

9. Ständige Verbesserung der Schreibfähigkeit

Schreiben ist, wie viele Fähigkeiten, ein Handwerk, das Sie immer verbessern können. Lesen Sie weiter und ausführlicher, indem Sie Material lesen, das Sie normalerweise nicht lesen (nicht nur Blogs, sondern auch Bücher). Schreiben Sie jeden Tag, auch wenn es nur wenige Worte sind. Seien Sie unerbittlich in Ihrem Streben nach Exzellenz und geben Sie sich nicht mit Mittelmäßigkeit zufrieden.

Selbst wenn Sie wissen, was Sie inhaltlich tun, sollten Sie die Denkweise des ewigen Schülers übernehmen und niemals zufrieden sein. Bemühen Sie sich, Ihre Schreibfähigkeiten an Ihre Grenzen zu bringen – und gehen Sie dann noch weiter. Je mehr Zeit und Mühe Sie investieren, um Ihre Schreibfähigkeiten zu verbessern, desto mehr Leser werden Sie anziehen.

Interessiert mal eine Content Marketing Strategie für Ihr Unternehmen auszuprobieren? Kontaktieren Sie uns noch heute und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch. Wir helfen Ihnen gerne weiter. > Hier klicken <

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Aichetou
Aichetou
Aichetou Khalil ist eine Diplomatentochter aus Mauretanien. Sie studierte Marketing in Düsseldorf und trat im Anschluss die Arbeit bei bitseven an. Nebenbei modelt Aichetou u.a. für C&A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit unseren Marketing-Experten vereinbaren.

  • Welche Trends können Sie 2020 nutzen?
  • Welche Gelegenheiten lassen Sie sich entgehen?
  • Online Business eröffnen trotz Corona?

Ihre Gesprächspartner:

viktor avatar

Viktor Fink

viktor.fink@bitseven.de