Coronavirus in Düsseldorf: Folgen für lokale Wirtschaft

Viktor
Viktor
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Coronavirus in Düsseldorf Folgen für lokale Wirtschaft

Ein Virus, der die Welt lahmlegt

Krisen kommen und gehen und so haben wir in den letzten Jahrzehnten die Bankenkrise, die Flüchtlingskrise und andere kritische Zeiten gut überstanden. Doch dieses Mal scheint ein Virus unser Grundbedürfnis mächtig aus dem Gleichgewicht zu schaukeln. Unsere Sicherheit, unsere Gesundheit und Teile unseres Alltags liegen plötzlich brach.

Update 27.03.2020

Ab heute kann man sich für die Finanzspritze des Landes (Link) bewerben. Aktuell ist der Ansturm groß, die Seite ist wegen den vielen Anfragen down.

Auf 9.000 € dürfen kleine Unternehmen hoffen und größere sogar auf 15.000 €. Doch reicht das?

Das Robert Koch Institut warnt vor bis zu 10 Millionen Erkrankten bis Juni (Quelle). Die Krise und die damit einhergehende Wirtschaftskrise werden noch lange unser Begleiter sein. Wenn die Politik sich entscheiden muss, ob man Menschenleben oder die Wirtschaft opfert, hoffe ich sehr, dass das letztere dran glauben muss.

Irgendwann kommen wir wieder in den Aufschwung. Die verlorenen Leben werden wir nicht ersetzen können. Außerdem wird die Zeit nach Corona nicht nur ein Wirtschaftswachstum mich sich bringen, auch die Arbeitswelt wird sich verändern. Homeoffice wird in vielen Unternehmen normal werden. Die Digitale-Schiene wird in vielen Unternehmen ausgebaut.

Sicher, jetzt ist es schwer und das Schlimmste steht uns noch bevor, dennoch blicken wir zuversichtlich in die Zukunft.

Das beste Video zum Thema “Coronavirus” im Internet

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Das Coronavirus erklärt von Kurzgesagt

 

Vor wenigen Wochen erschien Covid-19 noch ein Virus, wie wir seinerseits schon kannten aus Epidemien wie SARS oder der Schweinegrippe. Doch plötzlich war das Virus nah!

Ganze Skiregionen und eine Karnevalssitzung sorgten für die rasante Ausbreitung und den Beginn einer weltweiten Pandemie. Täglich berichten die Medien über die zahlreichen Neuinfizierten und den drastischen Anstieg an Patienten, die sich in Behandlung begeben müssen.
Mit Corona handelt es sich um einen Virus, der uns viel über uns selbst sagt und zeigt, wie schneller, höher und weiter in unserer Gesellschaft auf lange Sicht keinen Bestand mehr haben und wir neue Lösungen brauchen.

Coronavirus in NRW

NRW gehört zu den meist betroffenen Regionen Deutschlands und damit ist klar, dass das Coronavirus auch für Düsseldorf Folgen abzeichnen wird. Die Zahl der Coronavirus-Infektionen steigt in NRW immer weiter an.

“Haben Sie sorgen um Ihr Geschäft oder haben Sie gerade eine Businessidee? Nehmen Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit unseren Marketing-Experten in Anspruch. Wir helfen Ihnen mit Rat und Tat.”

Hier klicken und Termin vereinabren.

Viktor Fink, bitseven

Das ist alles geschlossen

  • alle nicht explizit geöffneten Verkaufsstellen des Einzelhandels
  • Friseure (seit 23. März)
  • Gaststätten (seit 23. März)
  • Restaurants (seit 23. März)
  • Bars (seit 16.3.)
  • Massagepraxen (seit 23. März)
  • Tattoo-Studios (seit 23. März)
  • Clubs (seit 16.3.)
  • Diskotheken (seit 16.3.)
  • Kneipen und ähnliche Einrichtungen (seit 16.3.).
  • Theater (seit 16.3.)
  • Opernhäuser (seit 16.3.)
  • Konzerthäuser (seit 16.3.)
  • Museen (seit 16.3.)
  • Messen (seit 18.3.)
  • Ausstellungen (seit 18.3.)
  • Kinos (seit 16.3.)
  • Freizeit- und Tierparks (seit 18.3.)
  • Spielhallen (seit 16.3.)
  • Spielbanken (seit 16.3.)
  • öffentliche Kantinen oder Cafeterien in Krankenhäusern
  • Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen (seit 16.3.)
  • Prostitutionsbetriebe (seit 16.3.)
  • Sporteinrichtungen (seit 17.3.)
  • Fitnessstudios (seit 16.3.)
  • Saunen (seit 16.3.)
  • Schwimm- und Spaßbäder (seit 16.3.)
  • Spielplätze (seit 18.3.)
  • Bolzplätze (seit 18.3.)
Quelle: WA.de

Coronavirus Düsseldorf – erst der Anfang eines langen Kampfes

Düsseldorf ist Landeshauptstadt und Medienstadt. Die Stadt lebt von Touristen und Menschen, die gerne hierherkommen und über die „Kö“ flanieren, um hier Ihr Geld auszugeben. Doch diese Tage ist es auf einer der bekanntesten Shoppingmeilen Deutschlands ruhig geworden. Zum ersten Mal seitdem wir denken können, sind die Geschäfte geschlossen und in der Innenstadt herrschen gespenstige Zustände. Das wirtschaftliche Ausmaß noch nicht abzusehen!

Wir sind noch am Anfang und wissen nicht, wie lange Corona bei uns bleiben wird, bis endlich wieder Ruhe eintritt. Klar ist, dass wir handeln müssen. Ob Homeoffice, Ausgangssperre oder Kurzarbeit – die Politik hat viele Ideen und die Unternehmen müssen schnell reagieren, um eine weitere Ausbreitung des gefährlichen Erregers zu stoppen.

Wie lange Theater, Geschäfte und das normale Leben beeinträchtigt sein werden ist weiter unklar. Bis in den Sommer sind Großveranstaltungen wie die EM und Messen abgesagt und die Flugzeuge stehen schon jetzt am Boden!

Coronavirus in Düsseldorf: Leere Königsallee in Düsseldorf
Coronavirus in Düsseldorf: Leere Königsallee in Düsseldorf

Noch haben wir das Steuer in der Hand in Düsseldorf

In dieser Zeit halten die Menschen zusammen und Solidarität ist gefragt. Der Handel verweist auf die Möglichkeit, online zu bestellen und Versandunternehmen und Lieferdienste rüsten auf. Es scheint, als würde Düsseldorf sich neu erfinden, um Covid-19 zu trotzen und gewappnet zu sein für das, was da noch kommen mag.

Billionen werden bereitgestellt, um die deutsche Wirtschaft zu stärken. Sogar das Grundeinkommen ist aktueller und näher denn je zuvor. Es gibt keine Ausreden mehr, die Menschen brauchen Maßnahmen, um weiter Beschäftigung zu haben und die Unternehmen Kredite und Förderung, um dies zu ermöglichen.
Zahlreiche Einrichtungen wie Arbeitsämter, Industrie- und Handelskammern und andere bieten zurzeit mit auf Corona spezialisierten Teams Beratungen für Ihre Mitglieder, um alle rechtlichen Fragen zu Zwangsurlaub, Kurzarbeit und finanzieller Förderung zu klären.

Coronavirus Düsseldorf ist jedoch ein Programm, das erst in Gang kommen muss und vor alle eins braucht: Zeit und ein Miteinander, bei dem Unternehmen sich gegenseitig helfen und nach Lösungen schauen, denn jetzt sind Optimismus und Tatendrang wichtiger, als über die Krise und bevorstehende Verluste zu grübeln.

Coronavirus und Wirtschaft – die Welt wird eine andere sein

Sicher ist für viele schon jetzt, dass nach Corona nichts sein wird, wie es war. Schon nach wenigen Tagen sind Airlines am Ende Ihrer Kraft und müssen Insolvenz anmelden und Staatshilfe unterstützen, vielen Hotels und Gastronomiebetrieben gehen die Mittel aus, um der Krise weiter Stand zu halten.

“Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst. Seit der Deutschen Einheit, nein, seit dem Zweiten Weltkrieg gab es keine Herausforderung an unser Land mehr, bei der es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln ankommt.”

Angela Merkel, Bundeskanzlerin

Das Coronavirus hat für die Wirtschaft massive Folgen, die eine Umstrukturierung nötig machen. Digitalisierung und neue Lösungen sind wichtiger denn je. Denn wir sehen in der Krise: Es geht! Plötzlich arbeiten Millionen Menschen von Zuhause, Flüsse sind sauberer und die Menschen zeigen mehr und mehr Solidarität.

Coronavirus Wirtschaft – das passt zusammen, denn genau auf diesen Werten gilt es nun, unsere Zukunft aufzubauen und ein neues, stabiles Fundament zu schaffen, mit dem wir dem Morgen begegnen können. Wir alle in der Wirtschaft sind gefragt, nun zu handeln und Lösungen zu bieten.
Wenn die Wirtschaft nicht jetzt die Verantwortung übernimmt und gemeinsam mit der Politik die Weichen für morgen stellt, wird Corona massive Folgen für die Wirtschaft haben. Anfangen muss damit jeder einzelne, denn ansonsten droht unser Bruttoinlandsprodukt stark zu sinken und die Rezension einzutreten.
Sehen wir Corona als Chance, unsere Wirtschaft in eine neue Richtung zu bewegen, in der wir stärker auf Digitalisierung und Alternativen setzen, um flexibler und autonomer gegen zukünftige Krisen zu sein.

Gemeinsam gelingt es uns, an der Resilienz unserer Wirtschaft zu arbeiten und uns alle gemeinsam in dem Boot wieder auf eine sichere, hohe See zu bringen.

Jetzt einen kostenlosen Telefontermin mit unseren Unternehmensberatern vereinbaren. Nutzen Sie die Gunst der Stunde.

Hier klicken und zweite Meinung einholen.

Tag: coronavirus düsseldorf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Viktor
Viktor
Ich bin einer der beiden Gründer und Geschäftsführer der bitseven Marketing & Consulting GmbH. Meine Führungs- und vor allem Präsentationsskills trainierte ich in unterschiedlichen Theaterproduktionen und bei den Düsseldorfer Toastmasters. Im letzteren Verein diene ich seit Jahren als Präsidiumsmitglied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit unseren Marketing-Experten vereinbaren.

  • Welche Trends können Sie 2020 nutzen?
  • Welche Gelegenheiten lassen Sie sich entgehen?
  • Online Business eröffnen trotz Corona?

Ihre Gesprächspartner:

viktor avatar

Viktor Fink

viktor.fink@bitseven.de