Welche Programmiersprache sollte ich 2019 lernen? (Gehalt, Zukunft und Jobs)

Programmiersprachen
Programmiersprachen

Jeder Programmierer steht irgendwann vor der Herausforderung, eine neue Sprache erlernen zu müssen. Dabei sollte man klug und bedacht vorgehen, denn die Auswahl an Programmiersprachen ist riesig. Nicht jede Programmiersprache hat eine Zukunft, manche sind schwieriger zu erlernen als andere. Welche Sprache verhilft der Karriere zu einem Erfolg? Der nachfolgende Artikel soll etwas Licht ins Dunkel bringen.

Die beste Sprache für Einsteiger

Bei Python handelt es sich um eine einsteigerfreundliche Programmiersprache. Sie ist schnell und einfach zu erlernen und zu Verwenden. Python wird in der Regel als Skriptsprache verwendet, dennoch existieren eine große Anzahl an Modulen und Bibliotheken. Die meisten Herausforderungen können schnell gelöst werden, ansonsten kann die Sprache mit ein paar Handgriffen erweitert werden. Viele Startups sind auf der Basis von Python entstanden, unter anderem YouTube und Instagram. Die Sprache ist leicht zu erlernen und bietet eine Jobgarantie wie kaum eine andere Sprache.

Gehalt: 3.310 € – 4393 brutto monatlich. (Quelle: Gehalt.de)

Der Klassiker ist weiterhin beliebt

Java gilt als Klassiker unter den Programmiersprachen. Wer in einem großen Unternehmen arbeiten möchte, sollte diese Sprache erlernen. Sie gilt als stabil und zuverlässig, deshalb wird sie für große Programme und Anwendungen genutzt. Java ist insbesondere im Mobilfunk-Bereich sehr beliebt. Die Sprache gilt als mittelschwer, wobei der Anfang relativ leicht zu bewältigen ist. Die Aussichten auf einen langfristigen Job sind grandios.

Gehalt: 3.335 € – 4181 brutto monatlich. (Quelle: Gehalt.de)

Meistgenutzte Programmiersprachen
Quelle – „Sonstige“ ignoriert

Die untere Ebene der Programmierung

C und C++ gelten als junggebliebene Programmiersprachen, weil man bei den Low-Level Systemen nicht um sie herumkommt. Sie sind weiterhin gefragt und bieten dem Entwickler mehr Möglichkeiten als die meisten anderen Sprachen dies tun. Die beiden Sprachen gelten als relativ schwierig zu erlernen. Grundsätzlich lohnt sich dieser Aufwand jedoch, weil eine umfangreiche Standardbibliothek, eine hohe Geschwindigkeit und eine gute Stabilität geboten werden.

Gehalt: 3.151 € – 4718 brutto monatlich. (Quelle: Gehalt.de)

Die Sprache des Internets

JavaScript gilt als beliebteste Sprache der Webprogrammierung. Irgendwann ist jeder Programmierer gezwungen sich mit ihr auseinanderzusetzen, denn fast alles findet heutzutage im Internet statt. Sie verfügt über eine Großzahl an Frameworks, außerdem können Bibliotheken wie React, jQuery und Vue genutzt werden. Sie bietet dem Programmierer viele Möglichkeiten, schont den eigenen Server und lässt sich sehr leicht bedienen. Zu JavaScript gehört die Serverplattform Node.js, diese bietet zahlreiche Module an. Die Sprache ist relativ einfach zu erlernen und bietet grandiose Jobaussichten.

Gehalt: 3.107 € – 4403 brutto monatlich. (Quelle: Gehalt.de)

Eine junge Programmiersprache auf dem Vormarsch

Golang, manchmal auch einfach nur Go genannt, ist eine sehr junge Programmiersprache. Sie ist aktuell noch relativ unbekannt, aber gleichzeitig stark gefragt. Die Startups in Silicon Valley nutzen diese Sprache sehr gerne und treiben die Beliebtheit und Entwicklung immer schneller voran. Die Sprache gilt als relativ schwierig zu erlernen, dementsprechend sollte man früh mit dem Lernen anfangen, weil die entsprechenden Stellenangebote kommen werden. Die Sprache unterstützt Multithreading und macht das Arbeiten mit verteilten Systemen um einiges leichter.

Gehalt: 3.516 € – 5675 brutto monatlich. (Quelle: StepStone)

Daten sind überall

R ist eine der gefragtesten Programmiersprachen im Bereich der Datenanalyse. Sie gilt als sehr leistungsfähig und bietet enorme Möglichkeiten zur Erstellung von Statistiken. Große Datenmengen sind kein Problem für diese Sprache, deshalb ist sie für Fachleute im Bereich Datenanalyse sehr gut geeignet. Sie gilt als anspruchsvoll, aber nicht schwierig zu lernen. Die Jobaussichten sind grandios, denn Datenanalyse und maschinelles Lernen werden immer wichtiger.

Gehalt: Keine Daten.

Apps sind auf dem Vormarsch

iOS-Apps werden in der Programmiersprache Swift entwickelt. Sie gilt als mittelschwer zu erlernen, die Aussichten auf einen gutbezahlten Job stehen sehr gut.

Gehalt: 3.437 € – 4818 brutto monatlich. (Quelle: Gehalt.de)

Fazit

Wer lieber in einem kleinen Startup arbeiten möchte oder selbst eins gründen möchte, ist mit Python oder JavaScript derzeit am besten bedient. Java und PHP sind in größeren Unternehmen im Einsatz. R eignet sich für den Bereich Datenanalyse und gilt dort als Pflicht. C, C++ und Golang eignen sich am besten für Systeme mit geringen Verarbeitungszeiten und skalierbaren Eigenschaften.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Willst du mehr davon?
Hol dir die besten Artikel direkt in dein Posteingang!
Ebenfalls Interessant
Kommentare