10 ultimative Tipps, die deine Produktivität steigern

10 ultimative Tipps, die deine Produktivität steigern

Wie Sie Ihre Produktivität steigern..

Produktivität ist eines der größten Schlagwörter unserer Zeit. Die Anforderungen im Berufsleben wachsen stetig und auch im Privaten bestimmen Termine und Vorhaben unsere Zeit. Produktiver zu arbeiten ist oftmals der einzige Weg, um einfach mehr zu schaffen und den Anforderungen gerecht zu werden. Produktivität ist nichts, was uns einfach so zufällt. Aber wir können lernen, mit unserem Handeln unseren Alltag produktiver zu gestalten. Hier unsere 10 ultimative Tipps:

1. Planung

Es erscheint trivial, ist jedoch die Grundvoraussetzung für Produktivität: Planen Sie Ihren Tag – und das schon am Abend zuvor. Wer morgens nicht erst überlegen muss, was ansteht, startet gleich richtig durch und packt die Dinge an.

2. Große Projekte herunterbrechen

Viele Projekte, wie zum Beispiel Onlineshops, an denen wir arbeiten, ziehen sich über Wochen hinweg in die Länge. Da fällt es schwer, die Motivation aufrechtzuerhalten. Brechen Sie daher große Aufgaben in viele kleine Zwischenschritte herunter. So stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig Fortschritte machen.

3. Prioritäten setzen

Mit 20 Prozent unserer Zeit erzielen wir 80 Prozent unseres Erfolgs. Fragen Sie sich daher immer, welche Ihrer Aufgaben nicht nur schnell zu erledigen sind, sondern auch die größten Effekte erzielen. Erledigen Sie diese Aufgaben zuerst – dann ist schon eine Menge geschafft, egal, was der Tag sonst noch bringt.

4. Ziele setzen

Wenn Sie nicht wissen, wohin Sie möchten, können Sie auch nicht ankommen. Aus diesem Grund ist das Setzen von Zielen so wichtig. Aber Vorsicht: Achten Sie darauf, die Ziele konkret zu formulieren, Zwischenziele festzulegen und bestenfalls auch gleich den ersten Schritt zum Erreichen dieser einplanen. Sonst werden aus Zielen oft Wünsche, die unerfüllt bleiben.

5. Aufgeräumtes Umfeld

Ein unaufgeräumtes Umfeld wird gern als Hinweis auf die Kreativität gesehen. Das ist jedoch nichts als eine Ausrede, um nicht aufräumen zu müssen. Ein aufgeräumter Arbeitsplatz, an dem nichts auf dem Schreibtisch liegt, was nicht unbedingt benötigt wird, lenkt weniger ab und sorgt somit auch für mehr Konzentration und Motivation.

6. Aufgaben bündeln

Erst ein Anruf, dann schnell eine E-Mail schreiben und danach die Präsentation bearbeiten? So sieht bei vielen der Arbeitstag aus. Aufgabe folgt auf Aufgabe und zwischen den unterschiedlichen Tätigkeiten wird beinahe im Minutentakt hin und her gewechselt. Besser ist es, ähnliche Aufgaben zu bündeln und in Blöcken abzuarbeiten. Unser Gehirn muss sich dann nicht ständig neu auf die Aufgaben einstellen, wir geraten eher in einen Flow und kommen schneller voran.

7. Eat the frog

Frösche essen? Ja, so fühlt es sich manchmal wirklich an, wenn die unbeliebteste, zeitaufwendigste oder wichtigste Aufgabe gleich als Erstes am Morgen angegangen wird. Noch bevor Sie überhaupt einen Blick in die E-Mails werfen, erledigen Sie diese eine Aufgabe. Klingt zwar erst einmal schrecklich, sorgt jedoch im Anschluss dafür, dass Sie für den Rest des Tages wissen, dass das Wichtigste erledigt ist – das beruhigt und motiviert gleichzeitig.

8. Regelmäßige Pausen

Unser Gehirn ist nicht dafür gemacht, stundenlang ohne Unterbrechung durchzuarbeiten. Der Konzentrationsverlust und Müdigkeit sind die Folgen. Besser ist es, regelmäßig kurze Pausen zu machen, in denen Sie sich im besten Fall auch ein bisschen bewegen. Alle 30 Minuten einmal aufstehen und strecken, sowie ein paar Schritte zu laufen reichen schon aus, um produktiver zu arbeiten.

9. Fokus

Multitasking ist eine der schlimmsten Unarten der Gesellschaft. Der Gedanke, dass Dinge schneller fertig werden, wenn wir sie alle gleichzeitig erledigen, ist ein Trugschluss. Viel eher ist es so, dass wir sie dann nicht richtig machen, oder im Ganzen doch länger brauchen. Fokussieren Sie sich lieber auf eine Aufgabe und beenden Sie diese, bevor die Nächste begonnen wird. Sie werden erstaunt sein, wie schnell sich so einige Dinge erledigen lassen.

10. Regelmäßig Sport treiben

Sport ist eine Freizeitaktivität – und doch hat er auch große Auswirkungen auf unsere Arbeit. Wer regelmäßig Sport treibt, schläft besser, reduziert Stress, erhöht stetig den Energielevel und ist glücklicher. All das macht Sie auch produktiver und sorgt dafür, dass die Aufgaben Ihnen leichter von der Hand gehen.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on xing
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email
Willst du mehr davon?
Hol dir die besten Artikel direkt in dein Posteingang!
Ebenfalls Interessant
Kommentare

Moooment...

Hol dir die besten Artikel direkt in dein Posteingang!​