Viele Menschen würden sich gern von ihrem Job lösen und selbstständiger Unternehmer werden. Allerdings ist Angst oft der Punkt, an dem es scheitert.

 

  1. Finde eine Orientierung.

    Sei es durch Bücher, durch einen Mentor oder durch die Erfahrung: finde einen Weg, dich weiterzubilden. Als Unternehmer kannst du gar nicht genug Wissen und Fähigkeiten besitzen.

     

  2. Man lernt nie aus.

    Sage niemals “Das brauche ich nicht zu wissen”, oder “Das kann ich schon lange”. Sei immer offen für neues Wissen, neue Lektionen, neue Skills. Die Welt befindet sich im ständigen Wandel. Der Punkt, an dem du sagen kannst: “Ich weiß genug”, wird niemals kommen. Egal, wieviel du erreicht, und wieviel du schon verdient hast. Bleib wissbegierig!

  3. Es ist ein Prozess.

    Freu dich auch über ganz kleine Erfolge, denn auch sie bringen dich weiter. Sei stolz auf das, was du schon geschafft hast, und gewinne aus ihnen Selbstbewusstsein und Motivation für die Zukunft.

  4. Erweitere deinen Denkhorizont.

    Du bist jetzt selbstständiger Unternehmer, es gibt keine Rahmenbedingungen mehr für deine Ideen und keine Grenzen mehr für deine Kreativität. Streiche deine unkonventionellen Konzepte nicht aus deinem System. Wenn du etwas tust, was niemand anders tut, erregst du Aufmerksamkeit und hast bessere Chancen, erfolgreich zu sein. Sei du selbst und hab keine Angst, hinter deinen außergewöhnlichen Projekten zu stehen. Das fördert auch dein vertrauen in dich selbst und deine Zuversicht.

  5. Denke kurz- UND langfristig.

    Das heißt auf der einen Seite: denk nicht nur an das, was du gern in 20 Jahren erreicht haben möchtest, sondern auch an die einzelnen Schritte, aber auch: denk nicht nur an unmittelbare Resultate, sondern hab auch ein großes, langfristiges Ziel vor Augen! Was ist deine Endstation und auf welchem Wege gelangst du dorthin?

  6. Setze dir Ziele.

    Ob kurz- oder langfristig, Ziele brauchst du so oder so. Konkrete Ziele und Deadlines fördern deine Motivation und deinen Tatendrang, sie machen den ungreifbaren, großen Erfolg greifbarer und bringen dich ganz einfach WEITER. Wie der chinesische Philosoph Laotse ganz richtig sagte: ”Wer kein Ziel hat, kann auch keines erreichen.”

     

  7. Networking ist das A und O.

    Ob ein Mentor, ein Investor oder einfach jemand, der dir eine emotionale Stütze ist: umgib dich mit den richtigen Leuten. Kontakte können dir nicht nur helfen, indem sie aktiv mit dir an deinem Projekt arbeiten, sondern auch ganz einfach durch den verbalen Austausch mit anderen kreativen und außergewöhnlichen Individuen, die dich inspirieren. Hierzu ein Zitat von Novalis: “Sprechen und hören ist befruchten und empfangen.”

     

Klick hier, um zu unserem Post über Networking zu gelangen!

 

 

  1. Du bist verantwortlich.

    Du bist jetzt der Chef deines Unternehmens, das heißt, in letzter Konsequenz fällt alles auf dich zurück. Wieviel du verdienst, wie dein Lebensstandard aussieht und was du dir leisten kannst, hängt alles von deiner Arbeit ab. Du wirst dich daran gewöhnen müssen, viel und hart zu arbeiten, aber je mehr Schweiß und Geduld investierst, desto mehr Erfolge wirst du sehen. Robert Kiyosaki twitterte: “Entrepreneurs don’t finish when we are tired. We finish when we are done”, was so viel bedeutet wie: “Unternehmer machen nicht Feierabend, wenn sie müde sind. Unternehmer machen Feierabend, wenn sie fertig mit der Arbeit sind.”

  2. Tue was du liebst, und liebe was du tust.

    Sei mit Leidenschaft bei der Sache. Von vielen großen Unternehmern, wie z.B. Steve Jobs, hört man immer wieder, dass man früher oder später aufgibt, wenn man nicht mit Leib und Seele alles daran setzt, seine Vision zu verwirklichen, und das kannst du eben nur, wenn du tust, was du liebst, und liebst, was du tust.

Unsere Bewertung
So bewerten unsere Leser...
[Insgesamt: 0 Durchschnittlich: 0]

Seite teilen: